Archiv für Februar, 2007


 

Ehrung fuer 50 Jahre Singen im Chor
27. Februar 2007

Nach den Unterlagen des Liederkranzes singt Vroni seit nunmehr 50 Jahren im gemischten Chor mit.

Dieses treue Engagement zum Chorgesang verdient hohes Lob und grosse Anerkennung.

Sie wird deshalb anlaesslich der Hauptversammlung des Zolleralb-Saengergaues am 3. Maerz 2007 in der Witthauhalle in Haigerloch durch den Deutschen Chorverband geehrt. Die Veranstaltung beginnt um 14.00 Uhr.

2007-03-27-Bussick,_Vroni,_50_Jahre_singen,_210307_004_Bild_01-detailed

Dazu stehen wir:
Chorsingen traegt in besonderer Weise zu Gemeinschaftsbildung, sozialer Integration und Persoenlichkeitsentfaltung bei. Es schult das Hin-Hoeren und das Zu-Hoeren, die Selbst- und die Fremdwahrnehmung. Darueber hinaus besitzen Stimmbildung und Atemerziehung positive Auswirkung auf Gesundheit und sprachliche Kommunikation
(aus den Essener Thesen zum Chorsingen im 21.Jahrhundert ).

<< Seitenanfang

Frohe Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr
22. Februar 2007

Wir wuenschen allen unseren Ehrenmitgliedern, den passiven Mitgliedern und den Aktiven des gemischten Chores ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und alles erdenklich Gute, Gesundheit und Wohlergehen im neuen Jahr 2008.
Fuer die gute Zusammenarbeit mit allen Saengerinnen und Saengern, den Mitgliedern des Vereinsausschusses und den Verantwortlichen der oertlichen Brudervereine sowie dem Team der Gemeindeverwaltung und der Katholischen Kirchengemeinde bedanken wir uns herzlich.

Unserem neuen, jungen Dirigenten Manuel Haupt zollen wir ein grosses Lob und wuenschen ihm, dass er sich weiterhin bei uns wohl fuehlt und unser musikalischer Leiter bleibt. Ein besonderer Dank gilt unseren Sponsoren und allen, die uns auf vielfaeltige Art und Weise unterstuetzt haben.

Auf weitere Unterstuetzung, vor allem personeller Art, sind wir dringend angewiesen, denn nur dann koennen wir kuenftig den gemischten Chor in seiner jetzigen Formation erhalten. Mit dem ploetzlichen Tod unseres Ehrendirigenten Alois Waller haben wir im vergangenen Jahr tiefe Trauer erfahren muessen.


Siegfried Seeburger und Rudi Neher
1. und 2. Vorsitzender des Liederkranzes Dotternhausen.

Am Heiligen Abend ist um 18.00 Uhr Christmette, die wir musikalisch umrahmen wollen. Der Chor trifft sich um 17.30 Uhr zum Einsingen im St. Anna-Stift.

Der Chor singt am Heiligen Abend bei der Christmette.
Es bedeutet mehr als eine liebgewordene Tradition, wenn der gemischte Chor des Liederkranzes die Christmette in unserer Dorfkirche St. Martinus auch in diesem Jahr musikalisch umrahmt.

Es ist die enge Verbundenheit der Saengerinnen und Saenger mit unserer gesamten Gemeinde, die der Chor auch auf diese Weise unterstreichen will. Es ist aber auch Ausdruck einer von Herzen kommenden Freude, dass wir mit unseren Stimmen dazu beitragen koennen, die christliche Weihnachtsbotschaft lebendig zu erhalten.
Der Chor wird von Manuel Haupt geleitet. Er hat mit den Saengerinnen und Saengern vier Choere einstudiert.

Dazu gehoeren die altbekannte Weihnachtsmotette von Friedrich Silcher (1789-1860) Es waren Hirten zu Bethlehem auf dem Felde und der von Joh. Friedrich Reichardt (1725-1814) komponierte Chorsatz Heilige Nacht, Nacht der unendlichen Liebe! .
Gez.: Siegfried Seeburger, 1. Vorsitzender

<< Seitenanfang

Herzlichen Glückwunsch zum Fünfzigsten
20. Februar 2007

Ihren 50. Geburtstag feierte kuerzlich die Saengerin Karin Gabel.

Sie gehoert seit ueber 12 Jahren dem gemischten Chor des Liederkranzes an. Nicht nur als treue und zuverlaessige Saengerin leistet sie zusammen mit ihrem Mann Niko im Chor einen wichtigen Beitrag, sondern sie ist bei allen Einsaetzen praesent und stellt sich dort den vielfaeltigen Aufgaben.

Mit einem Staendchen in der Singstunde gratulierten Chor und Vorstandschaft dem Geburtstagskind.

Der Vorsitzende Siegfried Seeburger wuenschte der beliebten Saengerin alles Gute, Gesundheit, Wohlergehen und weiterhin viel Freude beim Singen im Chor des Liederkranzes.

Gez.: Siegfried Seeburger
(Bild: Karin Gabel)

2007-10-20-Karin_Gabel_50_klein-detailed

<< Seitenanfang

Berlin – Immer eine Reise wert!
19. Februar 2007

Mit einer Fuelle interessanter Eindruecke von der deutschen Hauptstadt Berlin ist die Reisgruppe des Liederkranzes nach einer viertaegigen Reise wohlbehalten wieder in die schwaebische Heimat zurueckgekehrt.
Ein sehr intensives Sightseeing-Programm ohne parteipolitische Pflichtuebungen hat die Besucher aus dem Oberen Schlichemtal in die Lage versetzt, auch den eigenen Interessen nachzugehen.

So stand nach einer gefuehrten Stadtrundfahrt und dem Besuch des Museums am frueheren Checkpoint Charlie genuegend Zeit zur Verfuegung zur persoenlichen Gestaltung.

Geboten wurde ein Abstecher zur Reichstagskuppel mit dem Brandenburger Tor und dem neuen Berliner Hauptbahnhof, ebenso ein Bummel ueber den Kurfuerstendamm, ein Trip zur Museumsinsel mit dem Berliner Dom und der Ausstellung des kolumbianischen Kuenstlers Fernando Botero. Auch fuer Blicke in das neue Regierungsviertel mit Bundeskanzleramt, Bibliothek und Bundespressekonferenz reichte es.

Einige nutzten die Gelegenheit fuer eine Dampferfahrt auf der Spree, um aus dieser Perspektive besonders reizvolle Berlinansichten zu gewinnen.

Andere besuchten den sanierten Hackeschen Markt , dessen Bau auf Friedrich den Grossen (1750) zurueckgeht.
Der Besuch des Musicals Tanz der Vampire im Theater des Westens war schon vor dem ersten Akt spannend, denn wegen des Inline-Marathons waren zahlreiche Strassen gesperrt und nur den hervorragenden Ortskenntnissen unseres Busfahrers war es zu verdanken, dass man die Vorstellung

<< Seitenanfang

Kappenabend im Hirsch

Grosse und kleine Kappen!

Der Kappenabend der Saengerinnen und Saenger des gemischten Chores bei Christine

und Franz im Gasthaus Hirsch , anstelle der ueblichen Singprobe, war eine sehr unterhaltsame und lustige Sache. Humor und gute Laune in angenehmer Atmosphaere waren Trumpf.

Musikalisch schwungvoll versorgt wurde die bunte Saengerschar von Albert und Discjockey Simone .  In die Buett stiegen Margit Schnekenburger und Wolfgang Kanz, und beide erhielten grossen Beifall. Star des Abends aber war unser betagter Spitzen-Tenor Hans Wochner, der – wie frueher- einige Rappenditzle zum Besten gab. Das Kappenabend-Haeuflein war allerdings etwas klein.

Schade!

Ein paar Momentaufnahmen geben Einblick in die froehliche Runde des Liederkranz-Kappenabends

<< Seitenanfang