Zum Tod von Alois Waller

07. Februar 2007

Es gibt ein Leid, das keinen Trost mehr duldet
und einen Schmerz, den einzig heilt die Zeit

Wir vom Liederkranz Dotternhausen sind schmerzlich betroffen vom ploetzlichen Tod unseres Saengers, Ehrenmitglieds und Ehrendirigenten Alois Waller, der eine wichtige und sichere Stuetze im Chor des Liederkranzes war.

Schon in jugendlichem Alter hat sich Alois Waller der Musik verschrieben. So gehoerte er lange Zeit als Posaunist dem Musikverein Dotternhausen an.

Mit nicht weniger Engagement trat er bereits im Jahr 1950 in den Maennerchor des Liederkranzes Dotternhausen ein und ist in der Folge dem gemischten Chor als Saenger bis zu seinem Tod treu geblieben. Er hat waehrend mehr als 57 Jahren mit ganzer Kraft dem Chorgesang und dem Verein auf vielfaeltige Art und Weise gedient. Zeitweise gehoerte er auch dem Vereinsausschuss an, war 2. Vorsitzender des Liederkranzes und Vize-Dirigent beim gemischten Chor. Von 1981 bis 2001 hat er als musikalischer Leiter die Geschicke des Chores in die Hand genommen und daraus ein festes Gesangsensemble geformt.

Er bestritt mit den Saengerinnen und Saengern zahlreiche Auftritte, veranstaltete weltliche und kirchliche Konzerte und Liederabende und nahm mit grossem Erfolg an Chorwettbewerben teil.

Herausragend war das Festkonzert zum 150-jaehrigen Bestehen des Liederkranzes im Jahr 1994, das von Anfang an und durchgaengig seine Handschrift trug. Er erhielt vom Schwaebischen Saengerbund hohe Auszeichnungen. Aufgrund seiner besonderen, vielfaeltigen Verdienste um den Liederkranz Dotternhausen wurde er im Jahre 1980 zum Ehrenmitglied und im Jahr 2001 zum Ehrendirigenten des gemischten Chores ernannt.

Sein Bemuehen um neue Saengerinnen und Saenger zum Erhalt des gemischten Chores waren unermuedlich und vorbildhaft. Er entwickelte dabei Ideen, gab Impulse und versuchte darueber hinaus, im persoenlichen Gespraech neue Stimmen fuer den Chorgesang zu gewinnen.

Auch in der Nachbargemeinde Dormettingen waren seine Aufgeschlossenheit, seine Kontaktfreude und sein Engagement als jahrelanger Dirigent des Kirchenchores hoch geschaetzt.

Waehrend meiner Taetigkeit als Vorsitzender des Liederkranzes Dotternhausen habe ich in Alois Waller immer einen guten, hilfsbereiten und ehrlichen Freund und Kameraden gefunden. Seinen Rat, seine stete Hilfsbereitschaft, sein Gespuer fuer verbindliche Kompromisse, aber auch seine kritischen und klaren Worte, habe ich geschaetzt in dem sicheren Bewusstsein, dass er ohne Hintergedanken und nur zum Wohle der Saengersache und dem Erhalt des Chorgesangs dienen will.

Die Erinnerung an unseren Saenger und Ehrendirigenten Alois wird bei allen im Chor lebendig bleiben.

Wir werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.  Wir haben ihn auf seinem letzten Gang begleitet.

Gez. Siegfried Seeburger, 1. Vorsitzender des Liederkranzes