Archiv für April, 2008


 

Zum Tod von Siegfried Uttenweiler
23. April 2008

gestorben am 23. Maerz 2008

Jahre kommen und Jahre gehen,
Tage, Stunden verrinnen,
ewig flieht die Zeit.
Und es schweben Traeume hin zum Horizont,
sie vereinen Zeit und Ewigkeit.

Lange Zeit war der Chor des Liederkranzes ein Ort, dem Siegfried Uttenweiler viele Stunden seiner Freizeit opferte.
Bereits im November 1950 ist er in den damaligen Maennerchor des Liederkranzes eingetreten. Damit gehoerte er zu den ersten Maennern, die den Chor und den Verein, der durch den 2. Weltkrieg auseinander gerissenen worden war, wieder mit Leben erfuellten.

Die freundliche Art von Siegfried Uttenweiler und sein verbindliches Wesen haben ihn zu einem geschaetzten Saenger und Freund innerhalb des Chores gemacht.
Er war stets hilfsbereit und hat mit seinem ansteckenden Lachen viele Dinge schon geloest, bevor sie zum Problem geworden sind.

Siegfried Uttenweiler war dabei geradlinig und konsequent, und in seiner direkten und offenen Wesensart war kein Platz fuer Unklarheiten und faule Kompromisse.
Nach 30 Jahren Saengertaetigkeit ehrte ihn der Liederkranz im Jahr 1980 mit der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft.

Mit der musikalischen Umrahmung des Trauergottesdienstes brachten die Saengerinnen und Saenger die Verbundenheit zu ihrem frueheren Saenger und dem Ehrenmitglied Siegfried Uttenweiler zum Ausdruck. Der Chorgesang war ein Zeichen der Anteilnahme, die wir den Angehoerigen und Trauerfamilien entgegenbringen. Wir wollten damit aber auch unseren Dank und unsere Wertschaetzung bekunden und zeigen, dass wir dem verstorbenen Saenger ein ehrendes Andenken bewahren.

Siegfried Seeburger, 1. Vorsitzender des Liederkranzes

Erinnerungen
Als Traeger der Vereinsfarben des Liederkranzes marschierte Siegfried Uttenweiler bei den damaligen Vereinsfesten und Umzuegen in der ersten Reihe des Maennerchores vorneweg, der mit 48 Mann eine heute in Dotternhausen nicht mehr vorstellbare Staerke hatte.

Dokumentiert ist dies auf Fotos, die den stolzen Chor beim Saengerfest in Taebingen (1951) und beim Gauliederfest in Hechingen (1953) zeigen (abgedruckt in der Festschrift zum 150-jaehrigen Vereinsjubilaeum im Jahr 1994).
Auch beim Gauliederfest 1981, das vom Liederkranz Dotternhausen ausgerichtet wurde, zaehlte Siegfried Uttenweiler zu den Aktiven des gemischten Chores.

Hoehepunkt war damals das Festkonzert am 3. September in der neuen Sporthalle.
Der insgesamt 59 Stimmen zaehlende Dotternhausener Chor, darunter 20 Maennerstimmen im Bass und Tenor, zusaetzlich verstaerkt durch Saenger des Patenvereins aus Schoemberg, fuehrte zusammen mit den Stuttgarter Symphonikern und dem Solisten Traugott Schmohl (Bass) unter der Leitung von Karlheinz Leis das bekannte Oratorium [ Dettinger Te Deum ]/b] von Georg Friedrich Haendel auf. Dies war fuer die Konzertbesucher in der vollbesetzten Halle ebenso ein grossartiges Erlebnis wie fuer alle mitwirkenden Saengerinnen und Saenger.

<< Seitenanfang

Gratulation zum 50.
17. April 2008

Kuerzlich feierte die Saengerin Marie-Luise Vogt im Liederkranz Dotternhausen, ihren 50.

Geburtstag.

Der gemischte Chor brachte ihr nach der Singstunde ein Staendchen nach Wunsch.

Der Vorsitzende, alle Saengerinnen und Saenger gratulierten Marie-Luise und wuenschten ihr alles erdenklich Gute, Gesundheit, Wohlergehen und weiterhin viel Freude beim Singen im Chor des Liederkranzes.

Marie-Luise Vogt kuemmert sich seit Jahren zusammen mit Julia Neher um das Notenarchiv des Liederkranzes, legt die Notenblaetter in den Singstunden und vor jedem Auftritt bereit und ordnet die Chormappen.

Dafuer bedankte sich der Vorsitzende besonders, ebenso fuer die Einladung zu einem Stehempfang im Singsaal.
Marie-Luise Vogt (links im Bild) fuehlt sich wohl im Kreis des Chores und freute sich ueber die guten Wuensche der Saengerinnen und Saenger.
Text: S. Seeburger, Foto: Hans Schnekenburger

2008-04-07-Marie_Luise_Vogt,_50._Geb_01-detailed

<< Seitenanfang