Archiv für Oktober, 2009


 

Herbstkonzert am 24. Oktober 2009
25. Oktober 2009

Unser diesjähriges Jahreskonzert fand am 24. Oktober 2009 statt. Es stand ganz im Zeichen des deutschen Liedgutes.

Singen macht Spaß, unter diesem Motto stand das Herbstfest des Liederkranzes Dotternhausen.

Zu Beginn begrüßte unser Vorstand Niko Gabel die Zuhörer in der Dotternhausener Festhalle und zeigte sich erfreut über den Besuch des Gastvereins aus Böhringen und dem Schülerchor aus Dotternhausen.

Weil in der heutigen Zeit immer mehr englische Texte die Überhand gewinnen und das deutsche Liedgut in den Hintergrund gedrängt wird, sei der heutige Abend ganz der deutschsprachigen Musik gewidmet.

Unter der Leitung von Manuel Haupt, unserem Dirigenten ging es auch gleich mit rhythmischen Zigeunerliedern los.  „Das Zigeunerleben“ wurde unter der Begleitung am Klavier von Juliane Schulz in eindrucksreichem Gesang dargestellt.

Die anschließend auftretenden Sängerinnen und Sänger der Schülerchores aus Dotternhausen begeisterten mit ihrem frischen und unkompliziertem Gesang das Puplikum.

Zahlreiche Soli und als Zigeuner verkleidet hatten sie die Besucher im Sturm erobert. Man merkte wie viel Freude und Spaß die Kinder am Gesang hatten. Bei „Lustig ist das Zigeunerleben“ blieben die Stimmbänder der Zuhörer mit mehr still. So durften die Kinder unter der Leitung von Jeanette Rödler auch erst nach einer Zugabe die Bühne verlassen.

Der zweite Block des Liederkranzes stand unter dem Motto „Madrigale“. Darunter versteht man weltliche Gesänge aus dem 16. Jahrhundert, die von Liebe, Wein und Musik handel.

„Tanzen und springen“ und „Wohlauf ihr lieben Gäste“, „In mir klingt ein Lied“,  “ Musica, die ganz liebliche Kunst“ , all diese Lieder haben dazu begetragen, das deutsche Liedgut wieder in alle Ohren zu bringen.

Die Sängerinnen und Sänger aus Böhringen mit Ihrem Dirigenten Franz Hutter haben die Einladung aus Dotternhausen gerne angenommen.

Der letzte Block des Abends stand unter dem Motto  „Romantisch -Volkstümlich“.

„Oh Täler weit und Höhen“, “ Singen macht Spaß“, „Annie Laurie“ und viele mehr waren in diesem Abschnitt zu hören.

Zum Schluss sangen die Chöre aus Böhringen und Dotternhausen ein Abschlusslied, das sie zuvor noch nie gemeinsam gesungen haben und beendeten so den Konzertabend.

Der Liederkranz Dotternhausen hat gezeigt, dass er zu den kulturtreibenden Vereinen gehört, die eine funktionierende Dorfgemeinschaft bereichern.

Einen Wehmutstropfen gab es jedoch auch.

Gefreut hätten sich die Sängerinnen und Sänger, wenn mehr Gäste der Einladung gefolgt wären.

<< Seitenanfang

Herbst- und Weinfest in Böhringen Oktober 2009
11. Oktober 2009

Am 10. Oktober durften wir, der Chor Dotternhausen einer Einladung des

Gesangvereins “ Frohsinn Böhringen „ folgen.

Der Gesangverein Böhringen veranstaltete ein Herbs- und Weinfest in schön geschmückter Halle.

Bei beschwingten Liedern, wie  „Singen macht Spaß“ trug unser Chor neben vielen anderen geladenen Chören zu einem abwechslungsreichen und unterhaltsamen Abend bei.

<< Seitenanfang

Nachruf Hugo Uttenweiler
10. Oktober 2009

Der Liederkranz trauert um seinen Sänger Hugo Uttenweiler. Er verstarb mit 79 Jahren.

Mit Hugo Uttenweiler verlieren wir einen Menschen, der sich nicht nur in der Gemeinde, sondern auch im Liederkranz bleibende Verdienste erworben hat.

Schon 1950 war Hugo aktiv, als der Liederkranz wieder aufgebaut wurde. Er trug dazu bei, dass sich der damalige Männerchor zu einem leistungsfähigen Chor entwickelte.

1955 beteiligte er sich an der Umwandlung des Liederkranzes von einem reinen Männerchor in e

inen Gemischten Chor. Seine unverwechselbare feine und sichere Tenorstimme brachte Stabilität und Ausdruck.

Sein Engagement beschränkte sich jedoch nicht nur auf das reine Singen. Im Liederkranz übernahm Hugo in den 80er Jahren das Amt des Kassierers. Viele Jahre verwaltete er mit viel Fleiß und präziser Arbeit die Finanzen des Vereins.

Für seine Mitsänger war er immer ein kompetenter Ansprechpartner und Motivator. Einige Jahre durfte ich neben Hugo singen und habe viel von Ihm gelernt.

Dabei habe ich gespürt, wie viel Freude er am Singen im Chor hatte.

Für seine langjährige Treue zum Liederkranz und für seine besonderen Verdienste wurde Hugo zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Auch der Schwäbische Sängerbund und der Zollernalb Sängergau haben mit hohen Ehrungen sein herausragendes Wirken für den Chorgesang gewürdigt.

Aus gesundheitlichen Gründen zog sich Hugo vor fast 3 Jahren aus dem aktiven Sängerleben zurück. Er blieb aber immer mit dem Verein verbunden.

Hugo wird uns als Vereinsmitglied, aber auch als Freund fehlen.

Die Erinnerung an Hugo wird bei allen im Liederkranz lebendig bleiben.

<< Seitenanfang