180 Jahre Kirchenchor Schörzingen

28. Oktober 2012

Der Kirchenchor Schörzingen lud befreundete Chöre zum Singnachmittag anläßlich Ihres 180-jährigen Bestehens ein. Als Abschluss der Feierlichkeiten war der Treffpunkt die herbstlich geschmückte Hohenberghalle in Schörzingen.

Unter der Leitung von Volker Schneider eröffnete der Kirchenchor Schörzingen den Nachmittag mit einfühlsamen Liedgut.

Der Kirchenchor St. Ulrich-Geislingen folgte mit gekonnter Darbietung unter dem Dirigenten Stefan Segalotto.

Der Chor  „Gospel Connection Tübingen“, dessen Dirigent, Patrick Rützel für die Schörzinger kein Fremder war, stellte gelungen, unterschiedliche Gospel vor.

Wir, der Liederkranz Dotternhausen unter unserer Dirigentin Stephanie Simon hatten im ersten Teil etwas ruhigere Lieder, gefolgt von bekannten Evergreens, die sehr guten Anklang fanden. Zum Beispiel „Rote Lippen soll man küssen“ animierten manchen Zuhörer zum Mitsingen. Den Zuhörern machte es ebenso Spaß wie uns Sängerinnen und Sänger. Der Aufforderung zu einer Zugabe kamen wir gerne nach.

Nach einer kleinen Pause brachte der Kirchenchor Zepfenhahn lustige Lieder mit, die mit einem Tropfen Humor unter der Leitung von Dirigent Meinrad Weisser dargeboten wurden.

Den Abschluss des gelungenen Nachmittags bildetet der Gastgeber Schörzingen mit „Im Feuerstrom der Reben“ aus der Operette „die Fledermaus“.

Viele Zuhörer, die an diesem sonnigen Nachmittag gekommen sind, hatten einen harmonischen Sonntag bei Kaffe und Kuchen.