Archiv für Februar, 2018


 

Kappenabend
12. Februar 2018

Dass es sich beim Liederkranz Dotternhausen gut feiern lässt, zeigte sich beim Kappenabend dieses Jahr wieder im St. Anna-Stift. Bei bester Laune feierten die Chormitglieder ihren Kappenabend.
Man war gekommen um eine närrische Singstunde zu feiern. Eine schöne Gewohnheit, die an Fasnacht sein muss.
Jeder legte den Alltag ab und schlüpfte für ein paar Stunden in sein Fasnetsgewand.
Bei selbst bemachten Knabbereien, belegten Brötchen und Süßigkeiten, Getränke nicht zu vergessen, wurde gespielt und viel gelacht. Brigitte lud ein, zum Spiel der Busfahrt mit einigen Passagieren aus der Sängerschar und Rudi wollte es genau wissen, ob es auch Sängerinnen und Sänger gab, die ein Duplo nur mit dem Mund fangen konnten!!
Dazwischen, wie kann es beim Liederkranz anders sein, wurde kräftig gesungen, geschunkelt und von Albert mit seiner Quetsche hervorragend begleitet.
Alle waren sich einig, dass war ein gelungener Kappenabend.

<< Seitenanfang

Jahreshauptversammlung
05. Februar 2018

Ein toller Chor macht Spaß – Geselligkeit wird groß geschrieben
Verdiente Ehrungen – Liederkranz Dotternhausen plant wieder einige Auftritte – Tenor Lücke muss geschlossen werden.

Dotternhausen. Am vergangenen Samstag hielt der Liederkranz Dotternhausen im Sportheim seine Hauptversammlung ab. Vorsitzender Niko Gabel konnte zahlreiche Mitglieder und Gäste begrüßen. Sein Willkommensgruß richtete er ebenfalls an die Vereinsvorstände der Brudervereine sowie an Bürgermeisterin Monique Adrian. Der gemischte Chor unter dem Dirigat von Stephanie Simon eröffnete mit dem Liedvortrag „Wann wird´s mal wieder richtig Sommer“ schwungvoll die Versammlung. Mit dem Zitat von Henry Ford „Zusammenkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ein Fortschritt und Zusammenarbeiten ein Erfolg“ stieg Gabel in seinen Rechenschaftsbericht ein.
Hierbei streifte der Vorsitzende Niko Gabel die wichtigsten Höhepunkte über das abgelaufenen Vereinsjahrs. Trotz einer Menge Termine sei das vergangene Jahr ganz gut gelaufen, so der Vorsitzende. Dank dem Zusammenhalt im Chor hätten die Sänger mit ihrer Chorleiterin Stephanie Simon wiederum vieles erreicht. Bei zwei Auswärtskonzerten und dem Jahreskonzert unter dem Motto „Musik a la carte“ in Dotternhausen zeigte es sich, dass es sich lohnt zusammenzuarbeiten. Das bunte Potpourri aus dem reichhaltigen Lied Repertoire des Chores zählte zu einem der Highlights. Kameradschaft und Geselligkeit wird im Chor sehr groß geschrieben, hierbei bemüht sich neben der Dirigentin Stephanie Simon auch der Ausschuss. Im Tenor sei der Chor allerdings unterbesetzt, welche Lücke geschlossen werden müsste, so der erste Vorsitzende.
In einem kurzen Ausblick auf die diesjährigen Planungen für das laufende Jahr sei der Liederkranz Dotternhausen im März Gastgeber der Hauptversammlung des Chorverbandes Zollernalb, so der erste Vorsitzende Niko Gabel. Im April laden die Sängerinnen und Sänger wieder zum Musik Cafe in den Singsaal der Festhalle ein. Einen gemeinsamen Auftritt mit dem Musikverein Dotternhausen im Schiefererlebnispark Dormettingen stehe im Juli auf dem Programm. Der gemischte Chor wird im Oktober den Seniorennachmittag in der Festhalle begleiten. Dazwischen stehe der eine oder andere Arbeitseinsatz an, sowie der eine oder andere Auftritt als Gast Chor bei Auswärtsveranstaltungen. Im Jahr 2019 werde der Chor 175 Jahre alt. Ein solches Geburtstag sei nur durch Zusammenkommen, zusammenbleiben und zusammenarbeiten möglich. Sehr betroffen und bestürzt war die Nachricht über den Tod von Siegfried Seeburger. Er sei über 20 Jahre lang der 1. Vorsitzende des Chores und Ehrenmitglied gewesen. Der Vorsitzende bedankte sich abschließend bei der Gemeindeverwaltung für die gute Zusammenarbeit, bei den Ausschussmitgliedern für ihre geleistete Arbeit und nicht zuletzt bei allen Sängerinnen und Sängern. Sein besonderer Dank galt an Chorleiterin Stephanie Simon für ihre Arbeit.

Schriftführerin Gaby Schäfer gab bekannt, dass der Chor 41 Singproben, zwei in Nusplingen sowie acht öffentliche Auftritte zu bestreiten hatte, dazu zwei Arbeitseinsätze. Der Liederkranz zähle 29 aktive Sängerinnen und Sänger, 158 passive Mitglieder und hätte somit 187 Mitglieder im Verein. Der gemischte Chor bestehe aus 14 Sopran Stimmen, 8 Alt Stimmen sowie 1 Tenor Stimme. Die Sängerfamilie hätte wiederum ein prall gefülltes Jahresprogramm, so Gaby Schäfer. Ein Lied auf den Lippen macht Freude, dient der Gesundheit und erfrische den Geist.
Kassiererin Bärbel Geiser stellte einen erfreulichen Bericht vor. Sie sprach von einem leichten Zuwachs der Kasse. Die beiden Kassenprüfer Gisela Drißner und Dorle Haile hatten nichts zu beanstanden.
Chorleiterin Stephanie Simon ließ das Jahr Revue passieren und freute sich über das Geleistete. Das neu erlernte wurde erfolgreich präsentiert. Sie brachte zum Ausdruck, dass bei einem Ausfall des Tenors (Ewald Schäfer) der Chor nicht singfähig sei. Die Lage sei ernst, so die Chorleiterin. Sie führte in ihren Ausführungen die Versammlung durch einen Albtraum ohne Tenor – wiederum zurück zur Realität. Ihr Dank galt an alle Sängerinnen und Sänger für ihre Stimmen und Bereitschaft. Besonderer Dank widmete sie dem 1. Vorsitzenden Niko Gabel sowie ihrem Vizedirigent Albert Wochner. Mit dem Zitat „ohne Sopran kein Elan – ohne Alt kein Halt – ohne Baß kein Spaß und ohne Tenor kein Chor“ brachte sie alle Anwesenden zum Nachdenken.
Bürgermeisterin Monique Adrian führte die Entlastung des Vorstands herbei, die einstimmig erteilt wurde, und lobte den Zusammenhalt im Chor. Sie sei dankbar für die Unterstützung des Vereins. Er biete schönes für die Gemeindeleben und ihre Auftritte und Konzerte seien die beste Werbung.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft zeichnet der 1. Vorsitzende Niko Gabel aus:
Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurde die aktive Sängerin im Chor und zugleich Schriftführerin Gaby Schäfer (Stimmlage Alt) geehrt.
Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde die aktive Sängerin Barbara Geiser (Stimmlage Sopran) geehrt.
Eine besondere Ehrung für 50 Jahre durfte Gisela Drißner (Stimmlage Sopran) entgegennehmen.
Für 60 Jahre Mitgliedschaft, langjähriges Ausschussmitglied und aktive Sängerin wurde Vroni Bussick geehrt.
Der zweite Vorsitzende Rudi Neher führte die Ehrungen für fleißigen Probenbesuch durch. Hierbei wurde Klara Waller für hundert prozentigen Probebesuch ausgezeichnet. Für drei maliges Fehlen wurde Marie Luise, Nico Gabel, Rudi Neher und Hans Uttenweiler ausgezeichnet.

Das Bild zeigt die Geehrten von links nach rechts:
Gaby Schäfer, Bärbel Geiser, 1. Vorsitzende Niko Gabel, Gisela Drißner, Chorleiterin Stephanie Simon und Vroni Bussick.
Text/Photo
Rolf Schatz

<< Seitenanfang